Miniaturbild Mann

Für verpackte Lebensmittel gilt seit Dezember 2016 eine Nährwertkennzeichnungspflicht. Das gilt aber nicht für Speisekarten. Pflicht ist hier lediglich, mögliche Allergie-auslösende Stoffe zu kennzeichnen, nicht jedoch die Kohlenhydrate von Getränken und Speisen. Insulinpflichtige Menschen mit Diabetes (Typ 1 und Typ 2) müssen dies aber einschätzen, um ihre Insulindosis sicher anpassen zu können. Viele Betroffene meiden daher Restaurants, um keine Über- oder Unterzuckerungen zu riskieren. So werden Sie von der gesellschaftlichen Teilhabe ausgeschlossen. Hier bedarf es dringend einer Regulierung, die das Ausweisen von Nährwerten wie Brennwert, Eiweiß, Kohlenhydrate und Fett auf Speisekarten genauso zur Pflicht macht wie das Ausweisen der Allergene.

Die Briefe werden an Bundesernährungsministerin Julia Klöckner und an Guido Zöllick, Präsident des DEHOGA Bundesverbands, versendet.
Aktionsbrief anzeigen
Sehr geehrte Frau Ministerin Klöckner,
Sehr geehrter Herr Zöllick,

am 14. November ist Weltdiabetestag. In Deutschland sind mehr als 7 Mio. Menschen betroffen. Täglich kommen 1.500 Neuerkrankte hinzu. Das Robert Koch-Institut erwartet bis zum Jahr 2040 einen Anstieg auf mehr als 12 Mio. Menschen. Für sie alle wäre eine verpflichtende Nährwertkennzeichnung auf Speisekarten eine große Erleichterung. Denn die Auswahl eines Gerichtes im Restaurant kann für Menschen mit Diabetes zur gefährlichen Wundertüte werden. Da sie nur schätzen können, wie viele Kohlenhydrate die verschiedenen Gerichte enthalten, agieren sie mit ihrer Therapie im Blindflug. Vor allem die ca. 2,4 Mio. insulinpflichtigen Menschen mit Diabetes in Deutschland (Typ 1 und Typ 2) müssen aber den Kohlenhydratgehalt der Speisen und Getränke kennen, um ihre Insulindosis korrekt anzupassen. Viele Betroffene meiden daher das Außer-Haus-Essen und gehen seltener in Restaurants, um keine Über- oder Unterzuckerungen zu riskieren. So werden sie von der gesellschaftlichen Teilhabe ausgeschlossen. Darum bitten wir Sie: Das Ausweisen von entscheidenden Nährwerten (Brennwert, Einweiß, Kohlenhydrate und Fett) auf Speisekarten muss Pflicht werden.

Mit freundlichen Grüßen
Mitmachen
Anrede

Name

Kontakt

Mit einem * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.

Nach Absenden des Formulars erhältst Du von uns eine E-Mail, in der wir Dich um die Bestätigung Deiner Teilnahme bitten. Die in dem Formular abgefragten Daten verwenden wir nur zur Durchführung dieser Aktion. An die Empfänger übermitteln wir per E-Mail standardmäßig nur Deinen Vornamen und Nachnamen sowie ggf. Deinen Kommentar. Nur wenn die Empfänger Dir antworten möchten, geben wir auf sicherem Weg auch Deine Kontaktdaten weiter, siehe Datenschutzerklärung.

Der Verwendung Deiner Daten kannst Du jederzeit formlos widersprechen, z. B. per E-Mail an info@diabetes-stimme.de.

Weitere Informationen findest Du in unserer Datenschutzerklärung.